08.10.2015 Infektionsrisiko Flüchtlinge? So organisieren Sie Ihr professionelles Hygiene - Management!

Viele Menschen, die auf der Flucht sind, erreichen uns in den letzten Monaten. Gleichzeitig wachsen auch Befürchtungen, Infektionen könnten Europa erreichen, die eine ernsthafte Gefahr darstellen. Oftmals kommen Flüchtlinge aus Ländern, wo die gesundheitliche Versorgung durch Bürgerkrieg oder Armut zusammengebrochen und das Impfniveau äußerst niedrig ...

0weiterlesen

06.10.2015 RKI: Wissens- und Impflücken vor der Influenzasaison 2015/2016

Das Robert Koch Institut (RKI) steht in den Startlöchern für die nächste Grippesaison. Grippe stellt für ältere Personen, chronisch Kranke und Schwangere ein erhebliches Risiko dar.

Grippe wird in der Bevölkerung gerne verniedlicht, viele sind sich nicht über die Gefahren im Klaren und wissen nicht, dass Grippe schwerwiegend und tödlich verlaufen kann ...

0weiterlesen

05.10.2015 "Was Händewaschen angeht, ist der Mann ein Ferkel!" - Ein Interview mit Herrn Prof. Dr. Franz Daschner

Prof. Dr. Franz Daschner ist kein Unbekannter in der Hygiene. Bis 2006 war der 74-jährige Direktor des Instituts für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene an der Universitätsklinik Freiburg. Im ZEITMAGAZIN NR. 53/2014 findet sich ein durchaus lesenswertes Interview.

Daschner plaudert über Hygiene-Hysteriker, Männer, die sich nicht die Hände waschen, Bahntoiletten und erklärt, warum nicht alle Bakterien gefährlich sind ...

0weiterlesen

02.10.2015 Händewaschen: Macht antibakterielle Seife Sinn?

Viele Infektionserkrankungen werden über die Hände übertragen. Deshalb sind Hände regelmäßig zu waschen, im medizinischen Bereich ist Händedesinfektion Vorschrift.

Doch immer mehr werden antibakterielle Produkte vor allem für private Verbraucher angeboten. Warum raten Fachleute von der Verwendung von antibakterieller Seife ab ...

0weiterlesen

20.07.2015 Warum vermehrtes Händewaschen die Haut schädigt

Anlässlich des Tags der Händehygiene hat das RKI nochmals darüber aufgeklärt, warum Händewaschen wesentlich schädlicher für die Haut ist, als eine korrekte Händedesinfektion. In diesem Zusammenhang hat man nun nochmals auf typische Fehler hingewiesen und Tips gegeben diese zu vermeiden.

Nachgewiesenermaßen führt die Handwaschung zu einer stärkeren Austrocknung der Haut, als die Händedesinfektion ...

0weiterlesen

25.02.2015 MRE und der wirtschaftliche Schaden für Krankenhäuser

In einer Kurzveröffentlichung der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) fordern die Autoren W. Popp und K.-D. Zastrow ein generelles Eingangsscreening zur schnellen Entdeckung Multiresistente Erreger (MRE) nicht nur aus rein medizinischen und hygienischen Gründen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen.

Die Autoren gehen davon aus, dass der Verlust für ein Klinikum pro MRE-Fall bei mindestens 8.000 Euro liegt ...

0weiterlesen

15.02.2015 HIV: möglicher Impfstoff

Erste Ergebnisse aus Zell- und Tierversuchen lassen auf einen neuen Impfstoff gegen HIV hoffen. Im Fachblatt “Nature” zeigen die Forscher dazu erste Ergebnisse.

Ein kombiniertes Eiweißmolekül konnte an Oberflächen der Viren gebunden werden, wodurch eine Infektion möglicher Wirtszellen verhindert wird. Das Protein wirkt bei zahlreichen HIV-1-Varianten und schützte Makakenaffen mehrere Monate vor einer Infektion.

0weiterlesen

10.02.2015 Studie: Medikamentenresistenzen gefährden den Kampf gegen Malaria

Der Malaria-Erreger Plasmodium falciparum hat Resistenzen gegen das Medikament Artemisinin entwickelt. im Medizinjournal “The Lancet Infectious Diseases” weisen Wissenschaftler auf die Probleme in Kambodscha, Thailand und Vietnam, wo das Standardmedikament eingesetzt wird, hin.

Die Ausbreitung des Erregers erstreckt sich in Südostasien bis an die indische Grenze heran. Eine Ausbreitung auf dem indischen Subkontinent hätte weitreichende weltweite Folgen ...

0weiterlesen

01.02.2015 Grippe 2015: Intensität der Grippelwelle nimmt leicht zu

Wie jedes Jahr stehen wir dem Problem der saisonal auftretenden Grippewelle gegenüber. Dabei kommt es zu einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Krankheitswelle – die aktuelle nimmt nun leicht an Intensität zu.

Experten raten immer noch zu einer Schutzimpfung, da noch nicht abzusehen ist, wie sich die Ausbreitung der Grippeviren in den nächsten Wochen weiter entwickeln wird ...

0weiterlesen

10.01.2015 Norovirus in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Jahreszeitbedingt steigen die Fallzahlen bei der Norovirusinfektion. Da der Virus hoch ansteckend ist und der Erreger über Erbrochenes und Stuhl in hohen Mengen ausgeschieden wird, stellt er gerade in Gemeinschaftseinrichtungen oft ein besonderes Problem dar.

Kreuzfahrtschiffe, wie Krankenhäuser haben mit dem Erreger ihre Probleme.

Besonders aber im Bereich der medizinischen Einrichtungen sind oft geschwächte Patienten betroffen, für die der Ausbruch lebensgefährlich sein kann ...

0weiterlesen

05.01.2015 Teixobactin: Lichtblick in der Antibiotikaforschung

Losee Ling und ihr Team von einer US-amerikanischen Pharmafirma haben im Erdreich ein neues Antibiotikum entdeckt, dass gegen viele multi-resistente Erreger (MRE) wirksam sein könnte.

Der neue isolierte Wirkstoff namens Teixobactin ist möglicherweise so effektiv, dass infektiöse Keime wieder Jahrzehnte brauchen könnten, bis sich neue Resistenten gebildet haben.

Die Ergebnisse wurden jetzt im US-Wissenschaftsmagazin „nature“ veröffentlicht ...

0weiterlesen

01.01.2015 HA-MRSA gegen CA-MRSA - die zwei Hauptvarianten des MRSA

Mittlerweile werden 2 Hauptvarianten von MRSA unterschieden. Zum einen spricht man vom HA-MRSA bei einer nosokomialen, d.h. im Krankenhaus erworbenen MRSA-Infektion.

Das CDC (Centers for Disease Control and Prevention) definiert den Hospital-AcquiredMRSA (HA-MRSA), als einen Keim der bei Personen auftritt, die im zurückliegenden Jahr häufige und wiederkehrende Krankenhausaufenthalte hatten, sich invasiven medizinischen Eingriffen unterziehen mussten oder immungeschwächt sind ...

0weiterlesen